Astronomie

cropped-Startrails4-1.jpgIch betreibe seit 2009 wieder aktiv Astronomie als Hobby. Als Wieder-Neueinsteiger ist es faszinierend zu sehen, wie sich die Qualität der Astroaufnahmen verbessert hat. Die Qualität der Bilder des 5m-Spiegels des Mount Palomar Observatoriums, die vor 20 Jahren in der populärwissenschaftlichen Literatur veröffentlicht wurden, wird heute „leicht“ von Amateurastronomen übertroffen, dank moderner bezahlbarer CCD-Technik, leistungsfähiger Optik und professioneller Bildverarbeitung.

Da will ich gar nicht hin. Ich bin zufrieden, wenn ich gute Astrobilder erzeugen kann und auf den Bildern dann mehr erkenne, als ich das bei rein visueller Beobachtung könnte. Der Wettstreit unter Amateur-Astronomen nimmt teilweise bizarre Formen an. Ich will jedoch Spaß haben, mich an den Sternen erfreuen, einfach abschalten. Mein Anspruch ist weder das größte noch das teuerste Gerät zu haben und ich möchte mich nicht, wenn nicht unbedingt notwendig, in einen Optikexperten wandeln. Ich muss nicht Astro-Urlaub in Namibia machen und kann auch bei klarem Wetter mal drinnen bleiben. Also auf dem Teppich bleiben!

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*